geschrieben von  Bernhard Thiessen

Chor

Chor http://www.flickr.com/photos/glori/2324385087/sizes/m/in/photostream/

Mit Andreas Heinemeier haben wir einen musikalischen, feinfühligen und hochbegabten Chorleiter gefunden. Er fördert in uns Stimmen zu Tage, von denen wenige wussten, dass sie sie haben. Besonders in Erinnerung ist mir noch unser Singen zusammen mit der Orgel (Kilian Foth). Schon planen wir wieder neue Gelegenheiten, bei denen wir in unseren Gottesdiensten singen können. Wer dabei mitsingen möchte und so für sich selbst und die eigene Stimme, aber auch für die Gemeinschaft etwas tun möchte, ist herzlich willkommen.

Foto (c) "If your time is worth saving" von gl0ri unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Monatslosung

Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt.

Kol 4, 6

Tucholsky Quartier

Unsere Kirche liegt am Rande des Quartiers, dessen Neuplanung gerade läuft. Informationen dazu finden Sie auf dem Blog des Bezirksamtes Altona unter www.tucholsky-quartier.de. Auch wir beteiligen uns an dem spannenden Entwicklunsgprozess.

 

Wir in Hamburg-Altona

Schon 1601 erlaubte Graf Ernst von Schauenburg den aus den Niederlanden geflohenen, in dem damals kleinen Ort Altona eine Gemeinde zu gründen und eine Kirche zu bauen. In der Blütezeit der Gemeinde im 17. und 18. Jahrhundert zählten viele Kaufleute, Reeder (Walfang), Unternehmer und Handwerker zu den Mennoniten. Unsere erste Kirche (Große Freiheit) brannte 1713 im Schwedenbrand nieder und wurde durch einen Neubau an gleicher Stelle ersetzt. 1915 wurde die neue Kirche der Mennonitengemeinde an der Mennonitenstraße in Altona-Nord eingeweiht, die uns seitdem als Versammlungsort dient.