Gemeinde

BItte wählen Sie aus, ob Sie die allgemeinen Informationen über unseren Friedhof interessieren, oder ob Sie die Dokumente zu dem…

Glaubenskurs

Freigegeben in Gemeinde
Am 6. April 2014 startete der erste Glaubenskurs in der Mennonitengemeinde Hamburg. Elf Kinder zwischen 10 und 12 Jahren aus…
Wie ist der Mennonitenfriedhof zu erreichen? Der Friedhof befindet sich in Hamburg-Bahrenfeld am Holstenkamp 80/82. Mit dem Auto von außerhalb:…
Im Mennonitischen Geschichtsverein arbeiten Menschen zusammen, die ein Interesse an der reichhaltigen Geschichte der Täuferbewegungen des 16. Jahrhunderts und ihrer…
Seite 1 von 7

Monatslosung

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden

Lukas 24, 5-6

Tucholsky Quartier

Unsere Kirche liegt am Rande des Quartiers, dessen Neuplanung gerade läuft. Informationen dazu finden Sie auf dem Blog des Bezirksamtes Altona unter www.tucholsky-quartier.de. Auch wir beteiligen uns an dem spannenden Entwicklunsgprozess.

 

Wir in Hamburg-Altona

Schon 1601 erlaubte Graf Ernst von Schauenburg den aus den Niederlanden geflohenen, in dem damals kleinen Ort Altona eine Gemeinde zu gründen und eine Kirche zu bauen. In der Blütezeit der Gemeinde im 17. und 18. Jahrhundert zählten viele Kaufleute, Reeder (Walfang), Unternehmer und Handwerker zu den Mennoniten. Unsere erste Kirche (Große Freiheit) brannte 1713 im Schwedenbrand nieder und wurde durch einen Neubau an gleicher Stelle ersetzt. 1915 wurde die neue Kirche der Mennonitengemeinde an der Mennonitenstraße in Altona-Nord eingeweiht, die uns seitdem als Versammlungsort dient.